7. Etappe – Zakopane nach Suchedniów (Kielce)

Heute verlassen wir das Irrenhaus Zakopane. Das ging viel langsamer als von uns geplant. Die ersten 50km verbrachten wir, selbst mit unseren Bikes, in zäh fließendem Verkehr der keine Laune gemacht hat und mir Miteid für die im Stau stehenden Autofahrer aufkam. Auf jeden Fall, beinahe. 😉 Selbst Mittelreihe fahren brachte wenig Besserung.

In Zakopane Abfahrt bereit

Für die heute gefahrenen 250km hätten wir mit dem Auto bestimmt doppelt so lange gebraucht. Nur: Stau, Stau, Stau und Baustelle, Baustelle und  Baustelle. Zum Glück haben wir eine schöne Raste am Straßenrand gefunden, wo es als Tagesgericht Pierogi gab. Pierogi geht immer!

Der kleine Snack für zwischendurch: Pierogi

Dann endlich kamen wir in Suchedniów in der Nähe von Kielce an. Traumhafte Lage, direkt am See. Abseits von allem haben wir hier eine tolle Zeit. Günstiger Platz, tolles WLAN (zum arbeiten) und super günstige Preise.

Platz am See
Platz am See II
Platz am See III

Die Idylle hier ist eine Wucht. Es gibt zwar nichts zu sehen, aber die Ruhe am See – die hat was! Nach dem quirligen Zakopane, kam das gerade recht.

0 Comments

Leave a Reply

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>