15. Etappe – Dresden nach Karlsruhe

Mit gut 550 gefahrenen km liegt heute ein wahrer Teufelsritt hinter uns. Bin ich mit dem Auto schon 1.200 km am Stück gefahren, so betrug die bisher längste Strecke auf dem Motorrad 420 km, die wir letztes Jahr von Nazaré  bis runter nach Luz an der Algarve fuhren und die war schon anstrengend.

Unser Lager in Dresden

Nach zeitigem Aufstehen, Frühstücken und Packen, kamen wir früh weg und fuhren bei herrlichen Bedingungen von Dresden, über Chemnitz nach Hof, dann weiter nach Nürnberg und schließlich Heilbronn. Hier begann dann auch der schlimmste Regen der ganzen Reise, so dass wir letzten 50 km beinahe schock gefroren wären, da unsere Lederschuhe und -Handschuhe total nass waren und die Finger eisig vor Kälte wurden. Dazu kam der Hintern und überhaupt hatten wir nach so langer Zeit keine richtige Lust mehr und wollten endlich wieder in einem richtigen Bett mit einem Dach über dem Kopf schlafen.

Auf der Autobahn lassen sich aber auch solche Distanzen erklecklich überwinden; wir fuhren die ganzen 5.750 km über quasi keine Autobahn und nur Bundes- und Landstraßen. Was anderes macht eh keinen Spaß!

Hier der letzte amtliche Cockpit Eintrag:

Letzter Cockpit Eintrag

Ankunft um 18:30 Uhr, mit einer Tagesetappe von ziemlich genau 550 km und einer Gesamtfahrstrecke von 5.750km sind wir heil zu Hause angekommen und der Reifenpilot wartet immer noch auf seinen Einsatz. Zum Glück!!!

0 Comments

Leave a Reply

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>